Sonntag, 18. Juni 2017

Das Juwel - Die weiße Rose von Amy Ewing


 
♥♥♥



Violet ist auf der Flucht: Nachdem die Herzogin vom See sie und ihren Freund Ash zusammen erwischt hat, bleibt ihnen nur ein Weg, um ihre Leben zu retten: Sie müssen aus dem Juwel entkommen. Auf ihrem Weg findet Violet neue Verbündete und lernt, dass so viel mehr hinter ihrer Gabe als Surrogat steckt, als der Adel und sie selbst vermuten.

Nachdem wir den ersten Band vor einer ganzen Weile gelesen haben, waren wir etwas besorgt, dass uns der Wiedereinsteig in das Geschehen wie so oft beim zweiten Teil schwer fällt. "Die weiße Rose" schließt zwar direkt an den Cliffhanger des Vorbandes an, greift jedoch auch einzelne Aspekte noch einmal heraus und erklärt diese kurz. Durch diese Erinnerungshilfen fiel uns der Einstieg sehr leicht und wir hatten das Gefühl, als hätten wir "Die Gabe" erst vor kurzer Zeit gelesen. 
Wir waren von der ersten Seite an sofort wieder in Violets Welt und begannen mit ihr die Flucht aus dem Juwel. Obwohl die Handlung durchweg voranging und es keine Stellen gab, die uns wie Lückenfüller vorkamen, wurde diese Flucht etwas zu sehr in den Vordergrund gestellt. Sie nimmt die Hälfte des Buches ein und hätte ebenso gut wie "Die weiße Rose" den Titel bilden können. Worum es sich bei der weißen Rose handelt, erfahren wir also erst nach knapp 200 Seiten. 
Neben der für unseren Geschmack zu lang beschriebenen   Flucht erfahren wir in diesem Band sehr viel über Ash, seine Vergangenheit und das Leben der Gefährten. Diese neuen Hintergründe haben uns sehr gut gefallen, weil wir dadurch noch mehr Einblicke in die grausame Welt der Einzigen Stadt erhalten haben. Auch Violet kommt nicht zu kurz, zusammen mit ihr lernen wir ihre Gabe mehr zu verstehen und finden uns plötzlich inmitten einer angehenden Rebellion wieder. 
So schnell und leicht, wie sich dieser zweite Teil gelesen hat, endet er auch. Die 400 Seiten haben wir an einem Tag durchgelesen und waren von dem doch sehr plötzlichen Ende überrascht. 

Insgesamt konnte uns der zweite Teil von "Das Juwel" durch die stark in die Länge gezogene Flucht leider etwas weniger überzeugen als sein Vorgänger, doch wie auch dieser hat uns das Konzept weiterhin sehr gut gefallen. "Die weiße Rose" erhält von uns 3 1/2 Herzen und das Versprechen, dass wir uns den letzten Teil der Trilogie nicht entgehen lassen werden.

Kommentare:

  1. Hab die Trilogie gestern Nacht beendet und geliebt *-*

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe den dritten Teil leider noch nicht gelesen, aber er steht schon auf meinem Wunschzettel. Hattest du einen Liebslingsteil oder fandest du alle gleich gut?

    AntwortenLöschen