Donnerstag, 19. Januar 2017

Flawed - Wie perfekt willst du sein? von Cecelia Ahern



♥ ♥ ♥ ♥ 



Celestine steht kurz vor ihrem Abschluss und lebt das perfekte Leben. Das ist wichtig, denn in ihrer Welt werden Fehler sofort bestraft - durch drastische Brandmarkung und extreme Folgen für die persönliche Freiheit. Doch ihre Welt gerät aus den Fugen, als sie eine spontane Entscheidung trifft - und das System nicht mehr zu funktionieren scheint...

Wie wohl alle waren auch wir erst einmal skeptisch, ob Cecelia Ahern sich in diesem für sie untypischen Feld beweisen wird. Zum Glück haben wir uns umsonst Sorgen gemacht - denn obwohl in den letzten Jahren so viele Dystopien erschienen sind, spielt Flawed definitiv in der oberen Liga. Das Buch beginnt mit der Erklärung, was genau flawed bedeutet. Im Anschluss daran lernen wir fast alle wichtigen Personen der Handlung kennen - mittendrin Celestine, das Mädchen, das Mathe liebt und alles stets mit logischem Denken lösen möchte, niemals Fehler macht und der Inbegriff des perfekten Menschen der neuen Welt ist. 
Der Gedanke an eine Welt, in der moralische Fehler erkennbar verurteilt werden und Menschen, die schlecht handeln, gar nicht erst in Machtpositionen gelangen können, klingt im ersten Moment gar nicht so übel - doch wie immer stellt sich die Frage: Wer überwacht die Überwacher? Denn egal, wie perfekt ein System ist - wir Menschen sind es nun mal nicht. Das muss auch Celestine feststellen, die nach einem aufsehenerregenden Auftritt vor Gericht schnell zum Spielball verschiedener politischer Mächte wird, welche sie für ihre Zwecke benutzen wollen. Auch muss sie ihr eigenes Wertesystem und ihren Glauben in die Menschen um sie herum und die Obrigkeit in Frage stellen, um ihren eigenen Weg zu finden. 
Die Grundidee des Ganzen ist natürlich nicht neu, wir hatten einige Assoziationen zu anderen Dystopien - aber auch, wenn sie mit dem Grundgerüst Teeniemädchen + Bad Boy gegen böses System nun wirklich nicht das Rad neu erfindet, hat die Autorin es geschafft, uns für ihre Charaktere zu begeistern. Einzig dass Celestine nicht einfiel, wo die geheimen Informationen versteckt sein könnten, hat uns ziemlich wahnsinnig gemacht - wer das Buch schon kennt, weiß sicher, wovon wir sprechen. Auch wenn wir nicht immer alle Handlungen hunderprozentig nachvollziehen konnten, wirkten die Figuren durchdacht und komplexer angelegt als in manch anderem Buch. 

Flawed ist der erste von zwei Teilen (auch etwas, was wir sehr begrüßen: Mal keine Trilogie!) und zeigt, dass Cecilia Ahern sich gut in einem anderen Genre behaupten kann. Eine solide Geschichte mit wenigen Schwächen und starken Charakteren - für Fans von solchen Storys definitiv ein Lesetipp, daher geben wir 4 1/2 von 5 Herzen und freuen uns auf Teil 2.


PS. Unsere Reader zeigten bei Flawed eine Warnung an, dass nicht alle Inhalte wiedergegeben werden könnten. Sollte es also irgendwelche multimedialen Inhalte geben, haben wir die wohl verpasst. Sonst konnte man es aber ganz problemlos lesen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen